Maria Bildstein

Geschichte

Im Jahre 1519 trug der Meisterknecht des Damenstifts Schänis, Johann Heinrich Jud, eine von ihm verehrte Marienstatue auf den Oberen Buchberg bei Benken. Es ist nicht bekannt, was ihn zu dieser Tat bewog. Vielleicht hing es mit der Pest zusammen, die damals auch im Gaster viele Opfer forderte. Man verehrte Maria als Patronin gegen diese verheerende Krankheit. Es könnte aber auch sein, dass Johann Heinrich Jud seine von ihm verehrte Marienstatue an einem sicheren Ort des Herrschaftsgebiets des Damenstifts platzieren wollte. Die beginnende Reformationszeit beinhaltete auch Ideen gegen die Marienverehrung. Noch im gleichen Jahr liess die Äbtissin des Damenstifts einen steinernen Bildstock für die Marienstatue errichten. So ist der Name «Maria Bildstein» entstanden und die Geschichte eines Wallfahrtsorts hat seinen Anfang gefunden.
Quelle: «MARIA BILDSTEIN – Der Wallfahrtsort des Linthgebiets im Wandel der Zeit», Benno Schubiger, 1979
Mehr Infos zur Geschichte von Maria Bildstein: www.mariabildstein.ch
Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, und wir werden Sie über wichtige Infos und den Start des Vorverkaufs informieren.
Freilichtspiele Maria Bildstein  •  8717 Benken SG  •  ok@mariabildstein2019.ch